1918: Das Ende des Ersten Weltkriegs in Weinstadt

Eröffnung der Sonderausstellung am 10. Juni in Weinstadt

Beutelsbacher Männer nach der Kriegsmusterung 1917, (c): Stadtarchiv Weinstadt

Vor 100 Jahren, am 11. November 1918, endete der Erste Weltkrieg mit dem Waffenstillstand von Compiègne. Mit einer Sonderausstellung im Württemberg-Haus Beutelsbach veranschaulicht das Kulturamt das Kriegsende in den heutigen Weinstädter Stadtteilen.

Auch in Weinstadt wurde der Frieden nach Jahren der physischen wie psychischen Not und Entbehrung verzweifelt herbeigesehnt. Über 300 Soldaten kehrten nicht mehr heim. Die Ausstellung zeigt zum einen die dingliche Überlieferung zum ersten Weltkrieg in Weinstadt, wie sie in den städtischen Museen zusammengetragen wurde. Zum anderen behandelt sie schriftliche Zeugnisse zum Kriegsende – amtliche wie private – und präsentiert exemplarisch Kriegsschicksale Weinstädter Soldaten.

Termin: Ausstellungseröffnung am Sonntag, 10. Juni 2018, 11.15 Uhr; Ausstellung offen bis Sonntag, 30. September 2018, jeweils samstags 14 bis 18 Uhr und sonntags 13 bis 17 Uhr sowie auf Anfrage

Ort: Württemberg-Haus, Weinstadt-Beutelsbach

Eintritt frei

Stadt Weinstadt
Pressestelle
Marktplatz 1
71384 Weinstadt
Telefon (07151) 693-113
Telefax (07151) 693-290
presse@weinstadt.de  

Weitere Informationen erhalten Sie hier