Dienstag, 15.05.18, 16:18 Uhr

Kammermusikfest mit Claudio Bohórquez & friends

Internationale Solisten präsentieren vom 18. bis 22. Mai in Winnenden die Vielfalt der Kammermusik

Im Bild: Claudio Bohórquez

Die Wiege der Kammermusik steht in Winnenden unbestritten im Andachtssaal des Klinikums Schloß Winnenden und blickt auf eine lange Tradition zurück. Für die Winnender Konzerttage und seit 2017 für die Schlosskonzerte übernahm der renommierte Cellist Prof. Claudio Bohórquez die künstlerische Leitung und gestaltet seitdem das musikalische Leben der Stadt mit. Ganz im Sinne der musikalischen Begegnung und Freundschaft steht das erste Kammermusikfest Winnenden vom 18. Mai bis 22. Mai 2018.

Es ist beinahe ein kleines Orchester, das da auf der Bühne sitzt: der international als Konzertsolist gefeierte Cellist Claudio Bohórquez lässt neben dem Geiger Daishin Kashimoto, Konzertmeister der Berliner Philharmoniker, acht leidenschaftliche Musikerkollegen aus ganz Europa aufs Podium: Natalia Lomeiko (Violine), Gareth Lubbe (Bratsche), Péter Nagy (Klavier), Nabil Shehata (Kontrabass), Boris Brovtsyn (Violine), Oscar Bohórquez (Violine), Yuri Zhislin (Bratsche) und Tim Park (Cello). Dabei stehen neben bekannten Werken auch Kompositionen auf dem Programm, die nur selten zu hören sind.

In den Konzertreigen gesellt sich im Rahmenprogramm das Lenau-Trio mit einer sonntäglichen Matinee. Der Winnender Musiker Michael Kiefer (Oboe) und seine Tochter Eva-Maria machen sich zusammen mit der Pianistin Petra Menzel auf Spurensuche des bekannten Dichters Nikolaus Lenau (1802-1850), der drei Jahre in der Nervenheilanstalt Winnenthal verbrachte.

Übersicht aller Konzerte:

  • Freitag, 18. Mai, 20 Uhr: Kammermusikfest I
    Programm: Schumann: Stücke im Volkston op. 102, Brahms: Sonate e-moll op. 38, Bartok: Rhapsodie Nr. 1, Brahms: Sonate F-Dur op. 99. Solisten: Claudio Bohórquez und Péter Nagy.
  • Samstag, 19. Mai, 20 Uhr: Kammermusikfest II
    Programm: Hoffmeister: Solo-Quartett D-Dur für Violine, Cello und Kontrabass, Arensky: Quartett Nr. 2 op. 35 für Violine, Viola und 2 Cellos, Mozart: Klavierquartett g-moll op. 25, KV 478. Solisten: Alexandra Conunova, Natalia Lomeiko, Boris Brovtsyn, Gareth Lubbe, Yuri Zhislin, Claudio Bohórquez, Tim Park, Nabil Shehata und Péter Nagy.

  • Sonntag, 20. Mai, 20 Uhr: Kammermusikfest III
    Programm:Händel-Halvorsen: Passacaglia für Violine & Cello, Schnittke: Hymnus2 für Kontrabass & Cello, Brahms: Klavierquintett op. 34, Tschaikowsky: Souvenir de Florence op. 70. Solisten: Daishin Kashimoto, Oscar Bohórquez, Natalia Lomeiko, Boris Brovtsyn, Gareth Lubbe, Yuri Zhislin, Claudio Bohórquez, Tim Park, Nabil Shehata und Péter Nagy.
  • Dienstag, 22. Mai, 20 Uhr: Kammermusikfest IV
    Programm: Mozart: eine kleine Nachtmusik für 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass, Bruch: Oktett B-Dur op. Posthum, Bach: Goldberg Variationen, BWV 988. Solisten: Daishin Kashimoto, Oscar Bohórquez, Natalia Lomeiko, Boris Brovtsyn, Gareth Lubbe, Yuri Zhislin, Claudio Bohórquez, Tim Park, Nabil Shehata und Péter Nagy.

  • Sonntag, 20. Mai, 11 Uhr: Matinee mit dem Lenau Trio
    Programm: Klughardt: Schilflieder; 5 Fantasiestücke nach Gedichten von Nikolaus Lenau für Klavier, Oboe und Viola op. 28, Schubert: Arpeggione Sonate a-moll für Viola und Klavier, D 821, Morceau de Salon op. 228 für Oboe und Klavier. Solisten: Michael Kiefer, Eva-Maria Kiefer und Petra Menzel.

Termin: Freitag, 18. Mai bis Dienstag, 22. Mai 2018

Ort: Andachtssaal des Klinikums Schloß Winnenden

Eintritt: je Kammerkonzert 20 € und Ermäßigungen; Matinee - Eintritt frei

Info: Tickets erhältlich bei der Stadt Winnenden, Infotheke, Tel. 07195 - 13 323,
rathaus@winnenden.de

Stadt Winnenden
Torstraße 10
71364 Winnenden
Tel. 07195 - 13 146
Fax 07195 - 13 444
hansjoerg.neumann@winnenden.de

Weitere Informationen erhalten Sie hier