Mögglingen - ...im Remstal ganz oben!

Ortsansicht Mögglingen

Mögglingen liegt am Fuße des Albuchs, einem Teilabschnitt der Schwäbischen Alb und nur wenige Kilometer vom Remsursprung entfernt. Berg und Tal wechseln sich in Mögglingen ab und geben der Gemeinde ihren besonderen Charakter. 

Nach Mögglingen kommt man am besten mit dem Auto über die B 29 oder mit der Remstalbahn. Letztere verkehrt zwischen Aalen und Stuttgart zumindest im Stundentakt, in den Hauptverkehrszeiten im 30-Minutentakt. Somit ist Mögglingen ein guter Ausgangspunkt für erlebnisreiche Wanderungen zur Schwäbischen Alb, z. B. auf den Rosenstein oder zum Limes.

Sehenswertes
Im Norden von Mögglingen verläuft einer der schönsten Abschnitte des Obergermanisch-Rätischen Limes, der im Jahr 2005 als Archäologisches Denkmal in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde. Entlang des Limes verläuft der Limeswanderweg, der auf Informationstafeln die Geschichte des Limes erzählt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Mögglingen sind unter anderem der Romanische Kirchtum, der im 12. Jahrhundert als Wachturm gebaut wurde, das Katholische Pfarrhaus (1760 von Johann-Michael Keller erbaut) sowie die Schönstatt-Kapelle am Barnberg, die eine herrliche Aussicht auf das Panorama der Schwäbischen Alb und ins Remstal bietet. Bedeutende Steinbildhauerarbeiten (1957) des Stuttgarter Künstlers Otto-Herbert Hajek sind in der katholischen Kirche zu finden.